5. Neujahrsempfang der Lammetal GmbH in Bad Salzdetfurth

Zahlreiche Gäste fanden sich auf Einladung der Geschäftsführerin der Lammetal GmbH, Carolin Reulecke, in der neu gebauten Fachpflege-, Wohn und Tagespflegeeinrichtung in Bad Salzdetfurth ein.

Modern Dance Company ARS SALTANDI
Hans Joachim Lehmann
Akteure der Lammetal GmbH zusammen mit dem Theaterverein Alfeld
Akteure der Lammetal GmbH zusammen mit dem Theaterverein Alfeld
Talkrunde moderiert von Per Eggers

Zur Begrüßung begeisterten fünf Mitglieder der Modern Dance Company ARS SALTANDI die Gäste, indem sie in leuchtenden Kostümen durch das Gebäude zogen. Eröffnet wurde der Empfang dann durch den Verwaltungsratsvorsitzenden der Lammetal GmbH, Hans Joachim Lehmann. Er begrüßte alle Gäste herzlich, ließ das vergangene Jahr Revue passieren und ging auf einige Meilensteine des Neubaus in Bad Salzdetfurth ein. „Die Kostenplanung war eine Punktlandung und dass ich Sie anderthalb Jahre nach dem Spatenstich hier begrüßen kann ist eine beachtliche Leistung aller Beteiligten!“ so Hans Joachim Lehmann.

Jan Philip Krusche und Lisa Schwarze der Lammetal GmbH haben es geschafft ein spannendes, inklusives Theaterstück mit dem Titel „Anna´s Fragezeichen-Box“ auf die Bühne zu bringen. Thema bei dem Stück war Anna´s Umzug von der Wohnstätte in die Fachpflegeeinrichtung. Die Akteure der Lammetal GmbH zusammen mit dem Theaterverein Alfeld ernteten für ihren Auftritt einen großen Applaus des Publikums.

Per Eggers moderierte den Abend und die anschließende Talkrunde mit dem Thema: „Wohnen heißt, zu Hause sein.“ Seine Gesprächspartner waren die Bewohner der Lammetal GmbH Andreas Stille und Florian Schubert, Maik Hoffmann als Fachmann für Soziales beim Landkreis Hildesheim, Fabian Wilhelm als Bereichsleitung Wohnen der Lammetal GmbH und Carolin Reulecke, Geschäftsführerin der Lammetal GmbH. Im Gespräch wurde deutlich wie wichtig die neue Fachpflegeeinrichtung für Menschen mit Behinderung ist und wie die Bewohner ihr neues Zuhause wahrnehmen. „Bei der Lammetal GmbH wird jeder Bewohner entsprechend seiner Möglichkeiten in den Alltag und die Möglichkeiten vor Ort integriert“ so Carolin Reulecke. Maik Hoffmann ergänzte, dass sich das Wohnangebot individuell gestalten lasse.

Bei leckerem Essen aus dem inklusiven Restaurant Mirai (www.mirai-hildesheim.de) der Lammetal GmbH war dann Zeit interessante Gespräche zu führen und den Abend ausklingen zu lassen.