Großes Richtfest der neuen Einrichtungen am Süllberg in Bad Salzdetfurth

v.l. Architekt Henning Bethel und Geschäftsführerin Carolin Reulecke
v.l. Architekt Henning Bethel, Geschäftsführerin Carolin Reulecke und Verwaltungsratsvorsitzender Hans Joachim Lehmann
v.l. Architekt Henning Bethel, Geschäftsführerin Carolin Reulecke und Bürgermeister Björn Gryschka

Bad Salzdetfurth. „Wir weihen den Neubau nun zünftig ein und legen unseren Segen mit hinein. Das sich erfülle dieser Segen nehme ich das Glas und trink es aus, zersplittern soll es hier im Grund, geweiht sei dieser Bau zur Stund.“ In luftiger Höhe unter den Holzbalken des Dachstuhls lässt der Zimmermeister seinen Worten Taten folgen. Von unten schaut ihm das Publikum zu: Stadtverwaltung, Bauleitung, beteiligte Firmen, Handwerker, Kostenträger, Nachbarn und künftige Bewohner der neuen Fachpflegeeinrichtung am Süllberg in Bad Salzdetfurth. Dort konnten sich alle ein Bild vom Stand des Baus machen und dem künftigen Glück der Einrichtungen mit der einen oder anderen Scherbe etwas nachhelfen.

Auf dem knapp 5.000 Quadratmeter großen Baugrundstück wurde am vergangenen Dienstag Richtfest gefeiert. Seit ca. einem Jahr wachsen hier drei Einrichtungen der Lammetal GmbH empor, eine Fachpflegeeinrichtung für 54 und eine Wohnstätte für 36 Menschen mit Behinderung und eine inklusive Tagespflege mit 25 Plätzen.

„Ich habe es selten erlebt, dass eine Stadtverwaltung so tatkräftig unterstützt hat wie in Bad Salzdetfurth.“ Betonte Geschäftsführerin Carolin Reulecke in Ihrer Begrüßung und bedankte sich auch herzlich bei dem Verwaltungsrat und den Kostenträgern der Lammetal GmbH, ohne deren Unterstützung  die Umsetzung des Bauprojekts nicht möglich gewesen wäre und für die Planung mit dem Ingenieurbüro Bethel und Ingenieurbüro Blank.

Voll des Lobes für ein „Leuchtturmprojekt der Stadt Bad Salzdetfurth“ war Bürgermeister Björn Gryschka. „Es wird Bad Salzdetfurth als Gesundheitsstandort stärken und ich schließe mich dem Dank an die Stadtverwaltung für die viele Arbeit und Unterstützung in den letzten 1 ½ Jahren an.“ So Gryschka.

Insgesamt entstehen in Bad Salzdetfurth rund 50 neue Arbeitsplätze. Bewerben können sich Altenpfleger, Pflegeassistenten, Kranken- und Gesundheitspfleger, Hauswirtschafter und Heilerziehungspfleger.