4. Neujahrsempfang der Lammetal GmbH

Am 17. Januar wurde das neue Jahr 2019 beim Neujahrsempfang der Lammetal GmbH im Refektorium des Lamspringer Klosters offiziell begrüßt.

Die Künstlerinnen der Modern Dance Company ARS SALTANDI
Begrüßung von Herrn Hans Joachim Lehmann
Talkrunde zum Thema: „Inklusion in Bewegung - Chancen im Sport?“
Scheckübergabe an Herrn Uwe Reinsch
Auftritt der Voltigier-Unified-Mannschaft der Lammetal GmbH
Auftritt der Voltigier-Unified-Mannschaft der Lammetal GmbH
Auftritt der Voltigier-Unified-Mannschaft der Lammetal GmbH

Zahlreiche Gäste fanden sich auf Einladung der Geschäftsführerin der Lammetal GmbH, Carolin Reulecke, zum Neujahrsempfang im Kloster ein. Zur Begrüßung begeisterten Künstlerinnen der Modern Dance Company ARS SALTANDI die Gäste, indem sie in wunderschön beleuchteten Kleidern durch das Kloster zogen.

Eröffnet wurde der Empfang dann durch den Verwaltungsratsvorsitzenden der Lammetal GmbH, Hans Joachim Lehmann. Er begrüßte alle Gäste herzlich, ließ das vergangene Jahr Revue passieren und nannte das neue große Projekt der Lammetal GmbH: Den Bau eines Reittherapie-Zentrums in Lamsprige.

TV-Journalistin Maria Grunwald moderierte den weiteren Abend. Zur Talkrunde mit dem Thema: „Inklusion in Bewegung - Chancen im Sport?“ begrüßte Sie  Carolin Reulecke, Tan Caglar, Frank Wodsack -Vorsitzender des Kreissportbundes, Sarah Kässens –Psychologin und Trainerin des Unified Teams der Lammetal GmbH, und vier Sportlerinnen und Sportler der Lammetal GmbH: Sara Eilers, Laura Dietrich, Björn Figger und Maurice Bräuer. Im Gespräch machten Sie klar wie wichtig Sport für sie ist. Björn Figger, Schwimmer der Lammetal GmbH, antwortete auf die Frage was er sich für seinen Sport wünscht: „ Es wäre schön, wenn mehr Menschen in die Schwimmhalle kommen und uns bei Wettkämpfen zuschauen.“

Basketballprofi und Comedian Tan Caglar wies darauf hin, wie wichtig ehrenamtliches Engagement ist. „Sport für Menschen mit geistiger Behinderung lebt von den ehrenamtlichen Helfern.“ Tan Caglar selbst nahm ehrenamtlich am Neujahrsempfang teil, um mit seinen Erfahrungen die Talkrunde zu unterstützen.

Im Anschluss übergab Frau Reulecke an den 1. Vorsitzender des JFV SÜD 2014 e.V., Uwe Reinsch, einen Scheck über 2.500 €  für eine Projektförderung der Lammetal Stiftung. Im Jugendförderverein Süd e.V. sind Mannschaften  aus 9 Vereinen  des Südkreises.  Der Verein hat schon erfolgreiche Integrationsprojekte in der letzten Zeit ins Leben gerufen und nimmt dieses als Inspiration sich noch mehr zu öffnen, um nun Angebote für Menschen mit Behinderung zu schaffen. „Das größte Lob, was man im Ehrenamt bekommen kann, ist Aufmerksamkeit.“ so Uwe Reinsch und damit bedankte er sich herzlich bei Frau Reulecke.

Großen Applaus bekam die Voltigier-Unified-Mannschaft der Lammetal GmbH für ihren akrobatischen Auftritt inmitten des Refektoriums. Sie zeigten mit ihrem Auftritt wie gut Menschen mit und ohne Behinderung zusammen Sport machen können.

Bei leckerem Fingerfood aus dem inklusiven Restaurant Mirai (www.mirai-hildesheim.de) der Lammetal GmbH war dann Zeit interessante Gespräche zu führen und den Abend ausklingen zu lassen.