Geschichte der
Lammetal GmbH

1980/1985 Fensterbänke fräsen im Keller, Abteilung Bad Gandersheim - An der Salzwiese
Für Rotlichtlampen Fassungen und Grundplatten an Kabel montieren, Abteilung Bad Gandersheim - An der Salzwiese
Spatenstich der Lammetal-Werkstätten in der Pferdewiese - 4. November 1984
Mitarbeiter*innen und Gruppenleiter*innen in der Lebenshilfe Bad Gandersheim (Frühjahr 1985)
Lothar Hampe
Wohngruppen in Seesen
Carolin Reulecke
Spatenstich der neuen Tagesförderstätte
Eröffnung Lawela
Das neue Corporate Design
Restaurant Mirai
Neubau Bad Salzdetfurth

Die Idee des Unternehmens ist ursprünglich 1971 aus einer Elterninitiative, die neben der Lebenshilfe Seesen - Bad Gandersheim e.V. und der Lebenshilfe Alfeld e.V. Mitgesellschafter waren, entstanden.

Engagierte Eltern, die ihren Kindern mit Behinderung eine Perspektive auf Arbeit und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen wollten, schlossen sich zusammen und gründeten die Lammetal GmbH.

21.09.1971
Gründung der gemeinnützigen Lebenshilfe-Werkstätten Lamspringe GmbH mit 28 Menschen mit Behinderung

1975
wurden die Lebenshilfe-Werkstätten mit der Anerkennung als "Werkstatt für Behinderte nach dem Schwerbehindertengesetz" ausgezeichnet

1980
Inbetriebnahme der ersten Wohnstätte in Harbarnsen

04.11.1984
Erster Spatenstich auf dem 16.000 qm großen Grundstück an der Pferdewiese - ein Neubau für 240 Menschen mit Behinderung soll entstehen.

November 1985
Einzug in die ersten Gruppenräume

1987
Liselotte Günther tritt in den Ruhestand und Siegfried Germeyer wird neuer Geschäftsführer

1991
erhält die Einrichtung auf ausdrücklichen Wunsch der Mitarbeiter*innen einen neuen Namen: Lammetal-Werkstätten Lamspringe GmbH, feiert 10-jähriges Jubiläum und Lothar Hampe wird neuer Geschäftsführer

1992-2006
weitere Wohneinrichtungen in Bad Gandersheim, Lamspringe, Alfeld und zuletzt in Seesen folgten. Mittlerweile finden über 180 Menschen Unterstützung in den unterschiedlichen Wohnformen der Lammetal-Werkstätten

2000
Erste Teilnahme an den "Special Olympics" mit 9 Sportler*innen

2006
Einweihung der neuen Aktenvernichtung (Gebäude 5)

2007
Beginn der deutsch-polnischen Partnerschaft

2011
Lothar Hampe tritt in den Ruhestand und Carolin Reulecke wird neue Geschäftsführerin
Jubiläumsfest zum 40-jährigem Bestehen

2012
Neubau der Tagesförderstätte in Lamspringe mit einer Größe von 1.100 m² für bis zu 60 Mitarbeiter*innen

2015
Gründung der Lammetal Stiftung

2016
Erster Neujahrsempfang der Lammetal Werkstätten im Refektorium des Klosters Lamspringe
Eröffnung des Geschäfts Lawela an der Hauptstraße in Lamspringe

2017
Umfirmierung in:
Lammetal GmbH – Gemeinnützige Lebenshilfe Einrichtungen
Neues Corporate Design für alle Unternehmensbereiche

2018
Eröffnung des inklusiven Restaurants Mirai in der Steingrube in Hildesheim

2019
Bau der Fachpflegeeinrichtung und Wohnstätte in Bad Salzdetfurth mit 54 Plätzen in der Pflege und 36 Plätzen in der Eingliederungshilfe.

2020
Mittlerweile sind rund 500 Menschen mit Behinderung in den Werkstätten tätig, 235 von ihnen nehmen außerdem ein Wohnangebot in Anspruch. Die Lammetal GmbH zählt mit 12 Standorten und rund 300 Angestellten zum größten Arbeitgeber in der Region.